FeedfacebookFollow SonnigeKanaren on Twitterunsere Video bei youtube

Teneriffa Geschichte

Kurze Geographie

Die Kanaren setzen sich aus den sieben Inseln Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro zusammen. Teneriffa ist mit 2057km² die größte der Kanarischen Inseln. Auf ihr leben ca. 686.000 Einwohner. Dazu kommen noch etwa 112.000 Langzeiturlauber. Die Entstehung von Teneriffa begann vor ca. 10 Mio. Jahren. Die Berge bei Adeje, das Teno-Gebirge und das Anagagebirge waren ursprünglich drei Inseln, welche durch die Bildung des mächtigen Urvulkans zu einer Insel verschmolzen. Wahrscheinlich ist dieser ungefähr 6.000m hohe Urvulkan durch einen gewaltigen Erdrutsch zum Einsturz gekommen und hat dabei das Tal von Orotava geformt. Außerdem entstand einer der größten Einsturzkrater (Caldera) der Welt mit einem Durchmesser von 16km und 500m hohen Kraterwänden. Vor 500.000 Jahren wuchsen der Pico Viejo und der Pico del Teide aus dem Krater empor. Der Teide entwickelte sich dabei mit 3.717m zu Spaniens höchstem Berg. Im Jahre 1909 fand am Chinyero bei Santiago del Teide der vorerst letzte Ausbruch eines Vulkans auf Teneriffa statt. Aus den Flanken des Pico del Teide steigt jedoch noch immer stinkender Schwefelwasserstoff auf (Fumarolen).


Teneriffa taucht erst spät in den Geschichtsbüchern auf.

Zwar waren die Kanarischen Inseln schon im Altertum bekannt. Ein marokkanischer König hatte um die Zeit von Christi Geburt auf Gran Canaria große wilde Hunde entdeckt. Darum sprachen die Römer von den Hundeinseln, den "Insulae Canariae". So kamen Gran Canaria und der ganze Archipel zu ihren Namen.

Teneriffa wurde von den Ureinwohnern der Inseln getauft, von den Guanchen. Die nannten die Insel "Chenerfe", was in der Guanchensprache soviel wie "weißer Berg" bedeutete. Gemeint war der oft beschneite Pico de Teide.





Bis zum Mittelalter wußte man nicht viel von Teneriffa.

1402 sollte Graf Jean de Béthencourt die Inseln für Spanien erobern. Doch die Guanchen setzten sich kräftig zur Wehr. Der Ort La Matanza, nordöstlich von Puerto de la Cruz, erinnert noch daran: "Matanza" heißt "Gemetzel", die Spanier wurden schwer geschlagen. Teneriffa war erst 1496 ganz in spanischer Hand - zu einer Zeit, als Kolumbus schon Amerika entdeckt hatte.

Im 17. und 18. Jahrhundert versuchten andere Nationen - allen voran die Engländer - Teneriffa den Spaniern wegzunehmen. Ein Angriff wurde sogar vom britischen Admiral Lord Nelson befehligt. Aber auch das nutzte nichts. Eine Kanone in Santa Cruz schoß ihm unhöflicherweise den rechten Arm ab.

Diese Kanone wird noch heute in Ehren gehalten. Sie heißt "El Tigre", der Tiger, und steht am Hafen der Inselhauptstadt.

Dieser Text wurde mit freundlicher Genehmigung von www.reiserat.de zur Verfügung gestellt.

Link-Tipp: Pensionen am Bodensee


Copyright © 2004 Sonniges-Teneriffa

Copyright © 2004 - 2017 Sonniges-Teneriffa - Mietbedingungen, Impressum & rechtl. Hinweise, Verweise & Links
Aktualisiert am 05.01.2017
PAGERANK-SERVICE    Pagerank Backlink - Pagerank Anzeige ohne Toolbar


Weitere interessante Urlaubsseiten: Schönes NRW | Unterkünfte auf Teneriffa
Kanaren-Ferienhaeuser | Urlaub auf Teneriffa | Ferien-Kanaren