FeedfacebookFollow SonnigeKanaren on Twitterunsere Video bei youtube

Teneriffa Attraktionen

Loro Parque | Arona | Adeje | Icode de los Vinos | La Orotava | Puerto de la Cruz | Vilaflor | Kartingbahn | Puelo Chico


Kartingbahn im Süden Teneriffas

Karting Club Tenerife

Karting Bahn TeneriffaKarting Club Teneriffa befindet sich ca. 7 Kilometer von Los Cristianos, an der Autobahn TF1 auf der Straße zu Guaza - Las Chafiras. Als freie Dienstleistungen fährt ein Bus vom Zentrum von Playa De las Amerika. Auch fährt von den meisten Hotelanlagen der "Minibusservice" dorthin. Die Kartbahn ist von internationalem Standard und verfügt über 5 unterschiedliche Kartmodelle je nach Alter und Erfahrung der Nutzer.

Karting Club Teneriffa verfügt über zwei Strecken : Eine Internationale und eine für Kinder. Die Internationale ist 1200 m lang mit einer breite von 8 m, und mit allerlei Sicherheiten, für Personen über 16 Jahre.
Für diese Strecke gibt es drei Sorten von Karts: Der Superkart, der Rennkart und der Formula, die sich an die cc unterscheiden.
Der Superkart hat 270 cc, und der Formula 140 cc, der Rennkart liegt zwischen den beiden. Mit diesen Karts, kann man schnelle Geschwindigkeiten erreichen.

Die andere Strecke, die für Kinder, hat 250 m länge und 8 m breite, die auch allerlei Sicherheiten hat, und ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Für diese Strecke gibt es auch drei sorten von Karts: Der Biplaza,für ein Erwachsenen und ein Kind. Der Cadete, für Kinder bis zu 16 Jahren, und der Pony, für die kleineren Kinder. Für Zuschauer gibt es eine Cafeteria und große Terrassen, von da aus lässt sich das Treiben auf der Kartbahn ganz aus der Nähe betrachten.

Karting Verein Tenerife Carretera Del Cho Autopista Del Sur Arona Tenerife
Telefon: 0034 922 73 07 03
Telefax: 0034 922 73 02 87

kartbahn Teneriffa kartbahn Teneriffa kartbahn Teneriffa kartbahn Teneriffa kartbahn Teneriffa kartbahn Teneriffa
Alle Bilder in einer Bildergallery öffnen

Allgemeine Informationen über den Kartsport

Kartbahnen sind die Rennstrecken im Kartsport. Sie sind im Wesentlichen so aufgebaut wie die Motorsport-Rennstrecken, auf denen Forml 1-, Sport- und Tourenwagenrennen ausgetragen werden, nur entsprechend kleiner. Sie haben einen Asphaltbelag und verfügen teilweise sogar über eine Boxengasse und Tribünen.

Man unterscheidet zwischen Indoor- und Outdoor-Kartbahnen. Kartrennen werden ausschließlich auf Outdoor-Kartbahnen ausgetragen, da nur dort die Sicherheitsauflagen zu erfüllen sind. Für die Austragung von Rennen in Deutschland muss die Bahn zuvor vom Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) abgenommen werden. In Österreich erfolgt die Abnahme durch die Oberste Nationale Sportkommission für den Kraftfahrsport (OSK). Sie sind normalerweise um die 1000 m lang und 7 bis 10 m breit. Die Indoor-Kartbahnen sind hingegen nur für Hobbyfahrer konzipiert. In Deutschland gab es Anfang 2006 ca. 125 Kartbahnen.

Der Kartsport (auch Karting genannt) ist der Teil des Motorsports bei dem die Rennfahrer mit kleinen, motorisierten Fahrzeugen namens Karts auf spezielle dafür gebauten Kartbahnen Wettbewerbe austragen. Daneben gibt es noch die Hobbyvariante, bei denen Jedermann auf Pisten, die sich oftmals in Hallen befinden, zum Zeitvertreib Kartfahren kann. Durch ihre einfache und leichte Bauweise sind Karts sehr schnell und agil. Sie können Geschwindigkeiten von über 200 km/h erreichen. Durch den niedrigen Schwerpunkt nur wenige Zentimeter über der Fahrbahn werden im Kartsport hohe Kurvengeschwindigkeiten erzielt, was zu einer starken körperlichen Beanspruchung führt. Heutzutage wird der Kartsport im Wesentlichen von Kindern und Jugendlichen betrieben, so dass der Kartsport in der Regel der Einstieg in den Motorsport ist. Trotzdem können bei einer Saison Kosten von über 50.000 Euro entstehen.

Das Kart (auch Go-Kart) ist ein einsitziges, offenes, mit einem Verbrennungsmotor ausgerüstetes Fahrzeug, das in seiner Bauweise an Tretautos angelehnt ist. Das erste Kart wurde 1956 vom US-amerikanischen Ingenieur Art Ingels gebaut – ausgerüstet mit einem Rasenmähermotor, der über eine Fahrradkette ein Hinterrad antrieb.[1] Ingels, der zuvor bei Kurtis Kraft Rennwagen baute, stieß mit seiner Erfindung auf großes Interesse. Schnell fanden sich Nachahmer des simplen Konzepts und auf Parkplätzen wurden erste Rennen ausgetragen. Bereits 1959 wurden Karts auf der Pariser Automobilausstellung gezeigt und fanden so ihren Weg nach Europa.

Im Kartsport, der in diversen nationalen und internationalen Rennserien ausgetragen wird, erreichen Karts je nach Motorisierung Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h. Leistungsschwächere Varianten bieten aber auch Laien und insbesondere Kindern die Möglichkeit, an den Sport herangeführt zu werden. Daher war und ist der Kartsport für viele Rennfahrer der Einstieg in den Motorsport, unter anderem begannen Michael Schumacher, Ayrton Senna und Alain Prost ihre Rennsport-Karrieren auf der Kartbahn.

Insbesondere nach den Erfolgen von Schumacher in der Formel 1 erfreuten sich Karts auch als Freizeitsport großer Beliebtheit. Es gibt zahlreiche Kartbahnen (häufig auch in Hallen), die auch Nicht-Rennsportlern das Kartfahren ermöglichen. Aufgrund der wenigen Sicherheitsvorkehrungen am Kart – nur wenig Verkleidungen, meist kein Überrollbügel oder Gurt – ist auch dort in der Regel ein Helm Pflicht. Professionelle Kartsportler tragen darüber hinaus die typische, feuerfeste Rennfahrer-Kleidung bestehend aus Overall, Schuhen und Handschuhen.

Quelle: Wikipedia

Mit freundlicher Unterstützung von Patricia Steinmetz





Copyright © 2004 - 2017 Sonniges-Teneriffa - Mietbedingungen, Impressum & rechtl. Hinweise, Verweise & Links
Gemeinden und Ortschaften - Aktualisiert am 05.01.2018
PAGERANK-SERVICE    Pagerank Backlink - Pagerank Anzeige ohne Toolbar


Weitere interessante Urlaubsseiten:Unterkünfte auf Teneriffa | Kanaren-Ferienhaeuser